Besondere Situationen erfordern besondere Chor-Maßnahmen

 Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Besondere Situationen erfordern besondere Chor-Maßnahmen
Mai 012020
 

Ein Virus stellt die Welt auf den Kopf und auch ChorsängerInnen bleiben davon nicht unberührt. Neben Sorgen und Ängsten setzt die Situation unfassbar viel Kreativität frei: virtuelle Chöre erreichen ein Rekordpublikum, Tutorials für den digitalen Probenalltag gehen um die Welt, Vereine diskutieren online über die Auswirkungen der Krise auf die Chor- und Kulturlandschaft und vieles mehr.

Daher läuft dieser Blog momentan unter dem Motto:
Wir sind auch zuhause ganz Chor!

Wenn ihr noch von Projekten oder Ideen gehört habt oder nützliche Links kennt, die hier nicht zu finden sind, schreibt gerne an:
blog@deutscher-chorverband.de

Corona-Chorvideos Best-of #13

 (Virtual) Stage, Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Corona-Chorvideos Best-of #13
Mrz 012021
 

Seit fast einem Jahr veröffentlichen wir auf unserer Chorzeit-Facebook-Seite das Corona-Chorvideo des Tages. Die beliebtesten drei Videos des letzten Monats präsentieren wir euch auf diesem Blog. Im Februar schafft es “I will survive… irgendwie” von Katze im Sack auf Platz eins.

  1. I Will Survive… irgendwie – Katze im Sack

2. Daniel Elder • Ave Maria | Neuer Kammerchor Berlin | 2020

3. Jóga – Jazzchor Freiburg (Official Video)

Online-Proben für Mozart-Requiem

 Alle Berichte, Sing@Home  Kommentare deaktiviert für Online-Proben für Mozart-Requiem
Feb 182021
 

Wer Lust darauf hat, gemeinsam mit dem WDR Rundfunkchor und dem WDR Sinfonieorchester für das online Sing mit!-Konzert mit Mozarts “Requiem” unter der Leitung von Simon Halsey zu proben, kann sich bis zum 17. März immer mittwochs um 19 Uhr in den Videostream schalten.

Das große Mitsing-Event findet anschließend am 22. März statt.

Weitere Infos zu den Proben und zum Online-Konzert gibt es hier.

Wo seid ihr? Virtueller Austausch zu Pandemiezeiten

 Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Wo seid ihr? Virtueller Austausch zu Pandemiezeiten
Feb 102021
 

Normalerweise ist die Chorszene ein zwitscherndes Spatzennest, in dem nicht nur gesungen, sondern auch rege anderweitig ausgetauscht und vernetzt wird. Und nun?
Aktuell wird nicht nur online gesungen, sondern auch online genetzwerkt. Wie das im Detail aussieht, verrät unser Autor Guido Krawinkel in der aktuellen Chorzeit.

Der Artikel kann hier in voller Länge nachgelesen werden. Die ganze Ausgabe der Chorzeit gibt es übrigens auch bequem als App auf’s Handy oder den Rechner unter emagazin.chorzeit.de.

Wenn die Krise Alltag wird

 Alle Berichte, Aus dem Verband  Kommentare deaktiviert für Wenn die Krise Alltag wird
Feb 042021
 

Auch in der Februar-Ausgabe von Chorzeit – das Vokalmagazin dreht sich wieder viel um die Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Chorszene. Es geht um Mitgliederwerbung in der Krise, virtuelle Austauschformate und Luftreiniger für die Probe; um neue Erkenntnisse und Lernmöglichkeiten für Chorleitende, aber auch um neue Chorliteratur, die während der Corona-Zeit entstanden ist.

Neugierig geworden? Mit dem Freischaltcode Winter2021 kann diese und alle weiteren Ausgaben unter www.e-magazin.chorzeit.de im Februar kostenlos gelesen werden!

Corona-Chorvideos Best-of #12

 (Virtual) Stage, Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Corona-Chorvideos Best-of #12
Feb 012021
 

Auf unserer Chorzeit-Facebook-Seite veröffentlichen wir regelmäßig die Corona-Chorvideos des Tages. Die beliebtesten Videos werden dann hier auf dem Blog noch einmal gewürdigt. Im Januar waren das folgende drei sehenswerte Werke:

  1. Gesangverein zu Langenbernsdorf e. V., Щедрик | Schtschedryk:

2. I Will Survive… irgendwie – Katze im Sack

3. Die Dissonanten Tanten, “Corona-Tagebuch”

1. Neujahrsappell der Amateurmusik

 Alle Berichte, Aus dem Verband  Kommentare deaktiviert für 1. Neujahrsappell der Amateurmusik
Jan 282021
 

Nach einem Corona-Jahr des musikalischen Verzichts richtet sich der BMCO als Dachverband der Amateurmusik geschlossen mit allen seinen 21 Mitgliedsverbänden – darunter der Deutsche Chorverband – mit einem Neujahrsappell an die breite Öffentlichkeit.

Der Appell beschreibt die wachsende Sorge der vielen Millionen Menschen, die durch die andauernden Ausfälle nahezu aller Proben und Konzerte aktuell betroffen sind. Über 100.000 Amateurensembles sind in Mitleidenschaft gezogen, gemeinsames Musizieren ist gegenwärtig nicht möglich, es fehlt an Perspektiven für ein Musik-Leben mit dem Virus.

In ihrem Appell fordern alle Unterzeichnenden, den herausgehobenen kulturellen Stellenwert gemeinsamen Musizierens – und damit eingeschlossen insbesondere die musikalische Probenarbeit, Konzert- und Aufführungstätigkeit – neu zu bekräftigen. Gefordert wird u.a. eine schlüssige Gesamtkonzeption für die Zeit nach dem Lockdown, die den vielen ehrenamtlich organisierten oder kirchlichen Ensembles eine Perspektive bietet.

Hier findet sich der Appell im Wortlaut.

Hallo Chorzentrum!

 Alle Berichte, Aus dem Verband  Kommentare deaktiviert für Hallo Chorzentrum!
Jan 272021
 
Rüdiger Schestag

Der Deutsche Chorverband hat am 25. Januar seine neuen Räumlichkeiten im Deutschen Chorzentrum in Berlin-Neukölln bezogen. Ab sofort lautet die Anschrift der DCV-Geschäftsstelle:

Karl-Marx-Straße 145, 12043 Berlin.

Geschäftsführerin Veronika Petzold zeigt sich überglücklich, dass der Zeitplan für den Umzug trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie eingehalten werden konnte: „Alle Beteiligten – die Gewerke auf der Baustelle, die Förderer und unser Geschäftsstellenteam – haben in den vergangenen Monaten alles dafür gegeben, damit nach 22 Monaten Bauzeit aus der Idee eines Deutschen Chorzentrums endlich Realität und eine feste Adresse für das Chorsingen in Deutschland entsteht. Wir sind hochmotiviert, diese mit Leben zu füllen und dort für unsere Chöre neue Projekte, Unterstützungsangebote und Inspirationen zu entwickeln.“
Die ursprünglich für Anfang März vorgesehene feierliche Eröffnung des Deutschen Chorzentrums soll aufgrund der aktuellen Lage allerdings erst im Sommer stattfinden.

Das Team der Geschäftsstelle freut sich nun auf das Arbeiten in den wunderbaren Räumlichkeiten – doch zunächst heißt es Ärmel hochkrempeln und Kisten auspacken!

Umfrage: Auswirkungen der Corona-Zeit auf das Musikleben

 Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Umfrage: Auswirkungen der Corona-Zeit auf das Musikleben
Jan 212021
 

Der Deutsche Musikrat und das  Zentrum für Kulturforschung untersuchen, welche Auswirkungen die Corona-Maßnahmen auf das Musikleben haben, und welche mittel- und langfristigen Schäden drohen. Um hierfür eine valide Datengrundlage zu erfassen und passgenaue musikpolitische Forderungen zu erarbeiten, wurde eine Umfrage initiiert, an der möglichst viele Personen, die im Musikleben aktiv sind, bis zum 28. Februar teilnehmen sollen.

Weitere Informationen und Teilnahme an der Umfrage über diesen Link.

Join the Sound!

 (Virtual) Stage, Alle Berichte, Sing@Home  Kommentare deaktiviert für Join the Sound!
Jan 182021
 

Im digitalen Music Lab ist es möglich, mit den Profis der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ein Musikvideo zu Beethovens “Ode an die Freude“ entstehen zu lassen. Ob allein singend oder mit der ganzen Familie tanzend, mit oder ohne Instrument, als Beatbox oder mit Kitchen Drums – jede und jeder kann mitmachen und noch bis zum 31. Januar ein eigenes Video einsenden. Alle Infos sowie Video-Tutorials für Chorstimmen (Sopran, Alt, Tenor, Bass) gibt es online unter musiclab-jointhesound.com.

Interaktive Konzerte gegen soziale Isolation

 (Virtual) Stage, Alle Berichte  Kommentare deaktiviert für Interaktive Konzerte gegen soziale Isolation
Jan 142021
 

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) hat in Kooperation mit dem Hospital zum Heiligen Geist das Projekt „Interaktive Konzerte gegen soziale Isolation“ ins Leben gerufen. Seit April 2020 spielen Studierende und AbsolventInnen der HfMT interaktive Live-Konzerte für Menschen im Hospital zum Heiligen Geist mit einem anschließenden Videocall, bei dem die BewohnerInnen sich mit den MusikerInnen austauschen können.

Aufgrund der positiven Resonanz aller Beteiligten ist die Vision der HfMT, dass möglichst viele Orchester, Opernhäuser, Musikhochschulen, MusikerInnen und Chöre in Deutschland interaktive Konzerte für eine Partnerinstitution spielen.

Bei Interesse steht Frau Brunmayr von der HfMT gern bei der Suche nach geeigneten Seniorenheimen und der technischen Umsetzung zur Seite. Sie ist über die folgende E-Mail Adresse zu erreichen: elisabeth.brunmayr@hfmt-hamburg.de.